Auf den zügigen Rücksetzer zu Wochenbeginn folgte beim Dow Jones (Dow Jones 35'061.55 +0.68%) Industrial Index wie bereits so häufig in der jüngeren Vergangenheit eine ebenso dynamische Erholung. Ein weiteres Signal der Stärke steht aber noch aus.

Zur Wochenmitte setzte sich die Kaufbereitschaft beim Dow fort. Fast die gesamten Gewinne wurden allerdings in den ersten Minuten erzielt, für den Rest des Tages pendelten die Kurse seitwärts. Dennoch hellen sich die Perspektiven weiter auf: Der Dow setzt sich wieder von seinem Monatsmittelwert (blaue Linie) nach oben ab und nimmt Kurs auf die Oberseite der seit Wochen vorherrschenden Handelsspanne bei 34’900/35’100. Sollten sich auch darüber hinaus ausreichend Käufer finden, lässt das aus Schwankungen ermittelte Prognoseband (grau) weiteren Spielraum bis 35’500. Kritisch wären hingegen erst wieder Kurse unter der Durchschnittslinie sowie der Umsatzspitze um 34’500 zu bewerten.

In der mittelfristigen Zeitachse verläuft die obere Begrenzung des Vorhersagekorridors (blaues Band) bei 36’400. Der aus vergangenen Hochpunkten ermittelte Aufwärtskanal (grüne Linien) lässt sogar Platz bis 37’000. Fraglich bleibt aber, ob der Markt das Potenzial auch ausschöpfen wird. Mit der seit Monaten anhaltenden Konsolidierung hat der Dow zwar ausreichend Kraft gesammelt für einen weiteren Aufwärtsimpuls bis an die genannten Ziele. Gegen eine stärkere Rally spricht aber unverändert die bis Ende September negative Saisonalität.

Trading-Idee: Anleger können an den ersten Teilpositionen der hier beispielhaft als Long-Spekulation vorgestellten Valor 48958674 der UBS festhalten, und je nach persönlicher Risikoneigung sogar weiter aufstocken.

Weitere Informationen finden Sie hier.»

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare