Der seit Monaten bestehende Aufwärtstrend beim Dow Jones (Dow Jones 28363.66 0.54%) Industrial Index ist Vergangenheit. Mit dem frischen Schwächesignal rücken neue Kursziele auf die Agenda. Sorgen um eine stärkere Korrektur sind aber noch nicht angebracht.

Am vergangenen Freitag behauptete sich der Dow nur mit viel Mühe oberhalb des Monatstiefs sowie der unteren Grenze des Aufwärtskanals bei rund 27’600. Vorbörslich steht der Markt hingegen deutlich tiefer, die Trendlinie (grün gestrichelt) wird heute unterschritten. Auch der zuletzt ausgebildete tiefere Hochpunkt (roter Pfeil rechts) passt in das Bild und ist als Signal der Schwäche zu sehen. Unter dem Strich wechselt die Trendeinschätzung daher auf neutral.

Das nächste Ziel auf der Unterseite liegt unverändert bei 27’100. Hier zeigt der hoch aufgelöste Stundenchart einige Wendepunkte. Ebenfalls auf diesem Kursniveau verläuft die südliche Grenze des aus Schwankungen ermittelten Prognosekorridors (grau). Nur in Ausnahmefällen ist mit grösseren Verlusten bis 26’400/26’600 zu rechnen. Verstärkt wird der Bereich durch das im Tageschart eingezeichnete Preisband auf Basis der 200-Tage-Linie (violett). Erfahrungsgemäss wird ein erster Rücklauf an den populären Mittelwert gekauft.

Wer bereits auf fallende Kurse mit dem unten aufgeführten Short-Papier gewettet hat, kann bei 27’100/27’200 Teilgewinnmitnahmen vornehmen. Neueröffnungen bieten sich an, wenn der Dow zu einer Erholung an die bisherige Nachkaufregion bei 27’500/27’600 ansetzt.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare