Der Dow Jones (Dow Jones 31'188.38 +0.83%) Industrial Index steigt zwar inzwischen deutlich langsamer als noch Anfang November, doch der Trend zeigt weiter nach oben. Geduldige Anleger dürften belohnt werden, auch wenn eine weitere Erholung keine Einbahnstrasse ist. 

Der Dow hat sich relativ unspektakulär über die 30’000er-Marke geschoben und damit ein weiteres Stärkezeichen gezeigt. Zwar kann sich der Markt aktuell noch nicht lange über diesem Schwellenwert halten, doch auch mit einem kurzen Anstieg sendet er positive Signale – und unter dem Strich ergibt sich eine steigende Tendenz, erkennbar am nach oben tendierenden Monatsdurchschnittspreis (blau). Selbst wenn es zu einer erneuten Schwächeepisode kommt, könnte daher schon an der ersten technischen Haltezone um 28’900/29’150 wieder eine frühe Stabilisierung folgen. Spätestens um 28’150/28’500 sollte sich der Markt fangen können, wenn die aktuelle Dominanz der Käuferseite anhält. Auf der Oberseite ist der Spielraum derzeit durch eine Trendlinie auf rund 30’200 und durch den kurzfristigen Schwankungskorridor auf rund 30’500 Punkte beschränkt (grau).

Im mittelfristigen Chart wirkt die Aufwärtsbewegung konstanter, hier reicht das Potenzial bis maximal an den oberen Rand des entsprechenden Trendkorridors (grün) im Bereich der 31’000er-Marke. Allerdings bewegt sich der Dow im nördlichen Grenzbereich seines hiesigen Schwankungskorridors, sodass Anleger etwas Zeit mitbringen sollten.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare