Der Dow Jones (Dow Jones 29'910.37 +0.13%) Industrial Index hat ein erstes kleineres Verkaufssignal gesendet. Noch befindet er sich aber in dem steigenden Korridor der Vormonate. Auch mittelfristig kann ein Richtungswechsel zu einem Seitwärtstrend inzwischen jedoch nicht mehr ausgeschlossen werden.

Der Dow ist wieder deutlich unter seinen Monatsdurchschnittspreis (blau) gefallen, was in der Vergangenheit auf eine zumindest kurzfristige Schwächephase hin deutete. Solange der Markt nicht wieder oberhalb dieses Mittelkurses bei derzeit rund 28’200 gehandelt wird, ist die Vorhersage auf dieser Zeitebene negativ. Nur der bereits fast ausgeschöpfte Bewegungsspielraum innerhalb des hier kalkulierbaren Schwankungskorridors dürfte derzeit Schlimmeres verhindern.

Aus dem übergeordneten Blickwinkel lässt sich zudem um 27’200 noch ein Aufwärtstrendkanal (grün) erkennen, an dem sich ebenfalls ein paar Käufer orientieren könnten. Verlässlicher dürfte jedoch erst der langfristige Durchschnittspreis (violett) etwa 1’000 Punkte tiefer sein. Wenn der Markt diese Zone erreicht, kann aber nur noch von einer Seitwärtsbewegung gesprochen werden – von einer steigenden Tendenz müssen sich Anleger dann zunächst verabschieden.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare