Bereits an einer kleineren technischen Unterstützungszone stabilisierte sich der Dow Jones (Dow Jones 26664.4 0.89%) Industrial Index – zumindest vorübergehend. Das ist ein positives Signal, das aber nicht mit dem Startschuss zur nächsten Rally verwechselt werden sollte.

Schon das zuvor an dieser Stelle als erster schwacher Haltebereich definierte Areal um 24’400/24’750 lockte genug Käufer für eine erste Bodenbildung an. Das stoppte den neuesten Absturz des Dow, der auffällig dynamisch begonnen hat. Um sich davon zu erholen, ist im Chart Luft bis zunächst 26’400/26’800. Darüber hinausgehende Gewinne noch in dieser Woche sind unwahrscheinlich, dafür fehlt das Vertrauen, wie man an der kurzzeitig erneut aufgeflammten Verkaufspanik gut sehen konnte.

Während der aktuell erhöhten Schwankungsintensität des Marktes sollte aber nichts ausgeschlossen werden – doch auch wenn der Index erneut mit einem extrem starken Verlauf überraschen sollte, bleibt der Deckel irgendwo in der Wendezone zwischen 27’300 und 28’200 definierbar. Eine Seitwärtsbewegung zwischen dieser Obergrenze und dem Areal um 23’800/24’750 auf der Unterseite ist vorläufig das wahrscheinlichste Szenario.

Auf lange Sicht wäre diese Alternative für den Dow noch eine eher erfreuliche Entwicklung, denn in vergleichbaren vergangenen Crash-Phasen scheiterte der Markt bei der Ersterholung an seinem Langfristdurchschnitt (violett) und stürzte erneut ab.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare