Der Dow Jones (Dow Jones 31'188.38 +0.83%) Industrial Index bleibt auf Nordkurs, kann aber nicht mehr an die vor einigen Wochen gezeigte Aufwärtsdynamik anknüpfen. Immerhin werden schon kleinere Rückschläge wiederholt für Nachkäufe genutzt.

Der Dow bewegt sich unterhalb einer steigenden Trendlinie weiter aufwärts, daraus lässt sich das nächste kurzfristige Kursziel um 30’200 ableiten. Überhitzt wäre der Markt auf dieser Zeitebene sogar erst im Bereich der 30’500er-Marke, dort befindet sich aktuell der obere Rand des hier kalkulierbaren Prognose-Korridors (graue Fläche).

Aus einer erweiterten Perspektive ist der Spielraum einerseits höher, da der Dow erst um 31’100 an der Obergrenze seines seit dem Frühjahr bestehenden Aufwärtstrendkanals ankommt (grün). Andererseits braucht es etwas Zeit, bis auch der aus statistischer Sicht wahrscheinliche, mittelfristige Schwankungskorridor (blau) wieder genug Luft nach oben lässt. Diese Orientierungslinien steigen zwar an, nach den starken Kursgewinnen von Anfang November hat der Index aber seine daraus ableitbaren Grenzen schon erreicht.

Um auf steigende Kurse zu setzen, eignet sich beispielsweise das 4x Long Faktor Zertifikat der UBS (UBSG 13.29 -0.08%). Es profitiert nicht nur von einer weiteren Aufwärtsbewegung des Dow, sondern verstärkt Kursbewegungen des Index auch noch um das Vierfache. So werden auch schon kleinere Preisänderungen schnell in eine zweistellige Rendite verwandelt.

Weitere Informationen finden Sie hier.»

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Weitere Informationen zum Emittenten finden Sie hier. »

Leser-Kommentare