Der Dow Jones (Dow Jones 27552.04 -1.25%) Industrial Index wurde wieder im unteren Bereich seines Aufwärtskanals gekauft. Allerdings ist der Weg auf der Oberseite noch nicht frei. Im heutigen Handelsverlauf dürfte der Markt eine bereits mehrfach in Erscheinung getreten Verkaufszone erneut prüfen.

Kurz vor der Fed-Sitzung am Mittwoch befindet sich der Dow in einer spannenden Ausgangslage. Wie in der gestrigen Analyse beschrieben kletterten die Kurse bis knapp an die nächste Wendemarke bei 28’200. Verstärkt wird der Bereich aktuell durch den seitwärts verlaufenden Monatsmittelwert (blaue Linie). Greifen die Marktteilnehmer auch oberhalb dieser Schwelle zu, wäre dies umso positiver zu bewerten. Das nächste Etappenziel liegt an der nördlichen Grenze des statistisch ermittelten Bewegungskanals (grau) bei rund 28’600.

Für das positive Szenario spricht der unverändert intakte Aufwärtstrend (grüne Linien). Solange der Kanal auf der Unterseite nicht unterboten wird, bieten Long-Spekulationen mit dem unten genannten Bull-Schein bessere Erfolgsaussichten. Wer im Bereich um 27’600 eingestiegen ist, liegt bereits gut 10% im Plus. Auf dem aktuellen Niveau sind erste Teilgewinnmitnahmen sinnvoll, der Rest wird mit Stopp bei 27’300 abgesichert.

Im Idealfall lässt das mittelfristige Prognoseband (blau) in der übergeordneten Zeitebene bereits einen Anstieg bis in den Bereich der Rekordzone um 29’400/29’600 zu. Gerade vor dem Hintergrund der ungünstigen Saisonalität sowie der jüngsten Kapriolen im Technologiesektor müssen sich Anleger aber wahrscheinlich in Geduld üben.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare