Der Dow Jones (Dow Jones 34'584.88 -0.48%) Industrial Index hat aus technischer Sicht zwar Luft bis 38’000 oder 40’000 Punkte – allerdings dürfte dieses Potenzial nur im theoretischen Idealfall ohne vorausgehende Korrektur abrufbar sein.

Anleger können sich beim US-Leitindex nach wie vor über einen intakten Aufwärtstrend im übergeordneten Zeitfenster freuen (grün), doch ein Test von dessen unterer Grenze im Bereich der 34’000er-Marke sollte mit einkalkuliert werden. Eine stärkere Konsolidierung dürfte auch hier kaum enden, selbst im günstigen Fall ist frühestens um 32’800 / 33’200 am langfristigen Durchschnittspreis (violett) eine Bodenbildung zu erwarten.

Allerdings schwächelt der Markt bislang nur auf der Mikro-Ebene, erkennbar am Rückfall unter den Monatsdurchschnittspreis (blau) und der ersten kleineren Wendezone um 35’100 / 35’200 Punkten. Und selbst in diesem Zeitfenster scheint es an der horizontalen Kaufzone um 34’700 noch genug Nachfrage für einen Verbleib im kurzfristigen Aufwärtstrendkanal zu geben. Erst wenn sich der Dow auch davon verabschiedet, kann eine Konsolidierung an Fahrt aufnehmen.

Trading-Idee: Anleger können Long-Teilpositionen wie beispielsweise den Valor 48958674 der UBS weiter halten. Wer sich dagegen vor Verlusten absichern will, greift zu Short-Produkten wie dem Valor 112514464, der ein Minus des Dow in Gewinne verwandelt und um etwa das Vierfache verstärkt.

Weitere Informationen finden Sie hier.»

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare