Auf den kleinen Ausverkauf beim Dow Jones Industrial Index folgte eine ebenso kräftige Erholung. Bis zur oberen Grenze der Seitwärtsspanne besteht noch etwas Potenzial. Selbst ein Ausbruch auf neue Bestmarken ist möglich. Allerdings nur im Idealfall. 

Wie so häufig in den Sommerwochen nimmt die Schwankungsintensität am amerikanischen Aktienmarkt zu. So holte der Dow am Dienstag einen Großteil der Verluste vom Vortag wieder auf. Noch aber kann nicht restlos Entwarnung gegeben werden: Erst wenn der Index auch den Monatsmittelpreis (blaue Linie) und zugleich eine kurzfristige Abwärtstrendlinie (rot) bei rund 34’500 zurückerobert, steigt die Wahrscheinlichkeit für weiter anziehende Kurse. Im Erfolgsfall liegt die nächste Zielmarke im Bereich der zuletzt ausgebildeten Hochpunkte um 34’900/35’100. Prallt der Dow hingegen vom gestrigen Hoch nach unten ab und wird auch bei 34’200 nicht gekauft, liegen die nächsten Haltezonen bei 33’300/33’500.

Als hilfreich für weiter anziehende Kurse erweist sich weiterhin der seit Monaten intakte Aufwärtstrend. Sehr häufig setzt sich der übergeordnete Impuls auch auf der unteren Zeitebene durch. Neue Rekorde wären daher nur eine Frage der Zeit. Allerdings sollten selbst Optimisten nicht zu grosse Erwartungen haben. Vorerst befindet sich der Dow in einer saisonal eher ungünstigen Phase im Jahresverlauf, in der immer wieder mit scharfen Rücksetzern und Fehlsignalen gerechnet werden muss.

Noch befindet sich der Dow aber in seiner kurzfristigen Tradingrange, auch wenn er in wieder in deren untere Hälfte südlich von 34’200 zurückzufallen droht. Doch frühestens wenn auch die Nachfrage bei 33’300 / 33’500 ausbleibt, müssen sich Anleger Sorgen machen.

Trading-Idee: Anleger können Long-Teilpositionen wie beispielsweise die WKN MA4X1M weiter halten. Das Papier verstärkt Kursgewinne des Index momentan um etwa den Faktor sieben, und ermöglicht selbst bei einem kleineren Anstieg bereits einen prozentual zweistelligen Ertrag. Wer sich dagegen vor Verlusten absichern will, greift zu Bear-Scheinen wie der WKN MA6FXC, die ein Minus des Dow in Gewinne verwandeln.

Trading-Idee: Anleger können an den ersten Teilpositionen der hier beispielhaft als Long-Spekulation vorgestellten Valor 48958674 der UBS festhalten, und je nach persönlicher Risikoneigung sogar weiter aufstocken.

Weitere Informationen finden Sie hier.»

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)