Aus technischer Sicht ist die Luft für den Dow Jones (Dow Jones 26191.93 1.41%) Industrial Index schon lange dünn geworden – doch genauso, wie Investoren vorher nach unten übertrieben haben, treiben sie den Markt nun bis zum Extremen in die Gegenrichtung.

Der Dow hat bereits in der Vorwoche eine weitere Aufwärtswelle signalisiert, als er über die Zone um 24’750 gesprungen ist (grün). Dort wurde zuvor noch wiederholt abverkauft. Nun schiebt er sich entlang seines statistisch wahrscheinlichen kurzfristigen Schwankungskorridors weiter nach oben (dunkelgrau).

Das nächste Etappenziel ist die langfristige Durchschnitts-Preiszone (violett) um 26’000 / 26’600. So wahrscheinlich ein Anstieg an dieses Areal ist, so chancenlos scheint ein schneller Ausbruch darüber. Zwar hat der Dow im Zuge der laufenden Erholungsbewegung schon einige Überraschungen geliefert, doch jede Stärkephase hat irgendwann ein Ende. Falls nicht, dürfte der Index sich an der nächsten, um 27’200 verlaufenden Langfrist-Aufwärtstrendlinie orientieren (orange).

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare