Der Dow Jones (Dow Jones 26659.11 0.52%) Industrial Index hat seinen mittelfristigen Bewegungsspielraum zu 95% ausgereizt. Weitere Gewinne bleiben dennoch möglich, doch die Wahrscheinlichkeit dafür ist nach einer Pause deutlich höher als jetzt. 

Der Dow hat im Zuge seiner jüngsten Aufwärtswelle fast die September-Rekorde erreicht, doch im Bereich der 29’000er-Marke gönnten sich die Käufer wie erwartet mehrheitlich eine kleine Auszeit. Solange sich Rückschläge oberhalb von 27’800 abspielen, ist der Trend auf dieser Zeitebene aber nicht in Gefahr. Schon vorher, um 28’200, könnte die dortige Wendezone wieder einen kleineren Nachfrageschub auslösen.

Käufe um 26’000 am langfristigen Durchschnittspreis (violett) stabilisieren den Dow zusätzlich. Negativ ist aber zu werten, dass der Index am oberen Rand seines mittelfristigen Schwankungskorridors angekommen ist (blaue Fläche), der zusammen mit dem horizontalen Verkaufsbereich um 29’400 / 29’600 eine ernst zu nehmende technische Barriere bildet. Nach wie vor gilt daher: Profite um 29’000 wenigstens teilweise zu realisieren, ist sicher nicht verkehrt. Auf jeden Fall aber sollten Stopps der Long-Positionen im Depot bis zum Einstiegspreis nachgezogen werden.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare