Ähnlich wie der Dax (DAX 15'693.27 +0.78%) hat auch der Dow Jones (Dow Jones 34'479.60 +0.04%) Industrial Index zuletzt spürbar an Dynamik verloren und zeigt Ermüdungserscheinungen. Mit Beginn der nun bevorstehenden saisonal eher ungünstigen Jahreszeit sollten Anleger nicht mehr zu grosse Erwartungen an eine Fortsetzung der Rally haben. 

Selbst die gestrige Zinsentscheidung der amerikanischen Notenbank brachte den Dow nicht aus der Ruhe. Ebenfalls kein klares Muster liefert eine Auswertung der Kursreaktionen auf die zurückliegenden Sitzungen (vertikale Markierungen). Im Januar und im März neigte der Index kurzzeitig zur Schwäche, während der Dezembertermin verpuffte. Vorerst geben somit noch andere Faktoren die Richtung vor.

Inzwischen hat die anhaltende Lethargie erste Folgen auf der Mikroebene. Der Index kann die Anstiegsgeschwindigkeit der Vorwochen nicht mehr halten und ist aus seinem kurzfristigen Aufwärtskanal (grün) gerutscht. Anleger sollten das Signal aber nicht überbewerten. Erst wenn der Markt auch unter die breite und zuletzt mehrfach bewährte Nachkaufregion sowie den Monatsmittelwert (blaue Linie) zwischen 33’300 und 33’600 fällt, trüben sich die kurzfristigen Perspektiven deutlicher ein. Auf der Oberseite merken sich kurzfristige Trader als erste Zielzone die jüngsten Hochs um 34’200 vor.

Erweitert man die Perspektive, sehen die Aussichten nicht attraktiver aus. Zweifellos läuft der Dow weiterhin in einer intakten Aufwärtsbewegung, wie die Serie steigender Hoch- und Tiefpunkte zeigt. Eine daraus abgeleitete obere Trendlinie limitiert allerdings das Potenzial auf etwa 34’500. Kurse darüber hinaus sind zwar denkbar, aber in den meist durchwachsenen Sommerwochen eher unwahrscheinlich. Auf der anderen Seite gilt: Selbst eine Korrektur bis an die untere Zone um 32’000 würde das positive Bild noch nicht beschädigen.

Trading-Idee: Nach wie vor sind Zertifikate wie z.B. der Valor 48958674 der UBS eine Option, um von einem Anstieg des Dow zu profitieren – mit etwas Geduld könnten die Papiere aber bald schon billiger zu haben sein. Sie hebeln Schwankungen des Index um den Faktor vier. Anleger, die in das hier schon länger präsentierte Zertifikat schon früh investiert haben, sollten verstärkt über Teilgewinnmitnahmen nachdenken.

Weitere Informationen finden Sie hier.»

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Weitere Informationen zum Emittenten finden Sie hier. »

Leser-Kommentare