Der Dow Jones (Dow Jones 34'200.67 +0.48%) Industrial Index bewegt sich wieder einmal in einer engen Handelsspanne. Die Ausbruchsrichtung dürfte viel über die Tendenz der nächsten Tage verraten.

Anlegern dürfte die Spanne zwischen rund 31’200 und 31’650 Punkten bekannt vorkommen, denn in ihr hing der Dow bereits fast den gesamten Februar fest. Der anschliessende Ausbruch nach oben war eigentlich ein Kaufsignal, das nur durch den unmittelbar folgenden, ebenso steilen Rückschlag wieder neutralisiert wurde. Doch inzwischen hat sich der Markt wieder eingependelt, war die Tradingrange und die Folgeentwicklung also völlig bedeutungslos?

Die Antwort darauf liefert eine ganzheitliche Betrachtung der markttechnischen Ausgangslage: Der US-Leitindex stabilisierte sich wie schon bei vorausgehenden Schwächeanfällen im Aufwärtstrend (gelb) wieder knapp unterhalb seines Monatsdurchschnittspreises (blau). Auch reizte der Markt seinen statistischen Spielraum nach unten im kurzfristigen Schwankungskorridor (graue Fläche) nicht aus. Auf der Oberseite war zuletzt einfach nicht mehr genug Luft für ein weiteres Plus – ein Umstand, der sich inzwischen leicht verbessert hat.

Ein erneuter Anstieg in Richtung der Trendgrenzen oberhalb der 32’000er-Marke ist somit durchaus nicht unwahrscheinlich. Fraglich ist nur, ob der Markt zuvor seine jüngste Handelsspanne erneut nach unten verlässt und stärker in Richtung 30’900 oder sogar 30’600 / 30’250  korrigiert. In allen Fällen ist die übergeordnete Prognose aber unverändert gut.

Nach wie vor können Anleger beispielsweise mit Zertifikaten wie der Valor 48958674 der UBS von einer Aufwärtsbewegung profitieren. Wer allerdings jetzt erst neu einsteigen will, sollte zur Sicherheit nicht gleich den vollen verfügbaren Spekulationsbetrag auf einmal anlegen.

Weitere Informationen finden Sie hier.»

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Weitere Informationen zum Emittenten finden Sie hier. »

Leser-Kommentare