Märkte / Anleihen

Dreissigjährige Eidgenossen rentieren negativ

Am Donnerstag ist der Marktzins für dreissigjährige Schweizer Staatsanleihen erstmals in den Minusbereich gerutscht.

Die Renditen für dreissigjährige Anleihen der Eidgenossenschaft sind am Donnerstag erstmals unter null gefallen. Damit rentiert fast der gesamte Markt für schweizerische Staatsanleihen negativ.

Nur noch zwei Eidgenossen werfen einen Ertrag ab. Die bis 2058 laufende Staatsanleihe rentiert mit 0,09% und der 2064 fällige Bond mit 0,08%.

Zehnjährige Eidgenossen rentierten am Nachmittag –0,573%, damit ist der Marktzins auf einen neuen Tiefstwert gefallen. Die Renditen für zehnjährige US-Staatsanleihen sind mit 1,548% auf den niedrigsten Stand seit Ende 2012 gesunken.

Die Sorge um einen Austritt Grossbritanniens aus der EU (Brexit) hält die Finanzmärkte in Atem und lässt die Anleger in sichere Häfen fliehen. Dazu zählen auch deutsche Bundesanleihen. Die Renditen von zehnjährigen Bunds sind diese Woche erstmals in den Minusbereich gerutscht. Zum Club der Minuszinsen gehören seit längerem auch japanische Staatsanleihen.

Verschiedene Notenbanken haben sich am Mittwoch und Donnerstag besorgt über einen möglichen Brexit geäussert und damit die Nachfrage nach sicheren Investments befeuert. Der Goldpreis stieg auf den höchsten Stand seit zwei Jahren.

Leser-Kommentare