Unternehmen / Industrie

DSV-CEO: «In Panalpina steckt sehr viel Wert»

Jens Bjørn Andersen, Chef des dänischen Logistikkonzerns, will den grössten Zukauf in der Geschichte von DSV stemmen. Die Gelegenheit sei «einmalig».

Mit einer 4 Mrd. Fr. schweren Offerte für den Logistiker Panalpina hat der dänische Branchennachbar am Mittwoch für Aufsehen gesorgt und die Panalpina-Valoren beflügelt. Ein neuer Konsolidierungsschritt wurde im Sektor aber schon länger erwartet. DSV, in Akquisitionen erfahren, erhielt zuletzt eine Abfuhr von Ceva Logistics, die seit Mai 2018 an der Schweizer Börse kotiert ist. Kommen die Dänen bei Panalpina zum Zug, rechnet CEO Jens Bjørn Andersen mit etwa zwei Jahren Integrationsdauer, wie er im Gespräch mit FuW erklärt.

Herr Andersen, nach Ceva Logistics steht nun Panalpina im Fokus von DSV. Sind Sie dieses Mal erfolgreicher?
Wir hoffen, dass wir mehr Erfolg haben. Panalpina ist ein starkes Unternehmen, das im Markt viel Anerkennung hat. Wir haben uns gut vorbereitet und legen ein attraktives Angebot vor – für die Aktionäre von Panalpina wie auch von DSV.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare