Unternehmen / Industrie

DSV-CEO: «Wir erachten Panalpina nicht als überteuert»

Jens Bjørn Andersen, CEO des dänischen Logistikkonzerns DSV, über die doch noch gelungene Übernahme und die Vertragsunterzeichnung.

Der künftige Chef von rund 14 000 Panalpina-Angestellten heisst Jens Bjørn Andersen. Nach einem ­monatelangen Übernahmekrimi wurde am Montag klar: Der dänische Konzern kann das Schweizer Logistikunternehmen  übernehmen. Wie es dazu kam, erzählt Andersen im Interview.

Herr Andersen, DSV hat sich Panalpina viele Jahre lang angeschaut. Weshalb kam das Übernahmeangebot erst im Januar?
Unser Unternehmen war vorher nicht bereit dazu. Wir mussten erst unsere letzte Integration abschliessen und Schulden zurückzahlen. Dann sahen wir aber, dass sich die Konsolidierung der Branche ­beschleunigt. CMA CGM übernahm Ceva. Da sagten wir uns: Bevor etwas mit ­Panalpina geschieht, sollten wir eine Übernahme versuchen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.