Meinungen

Dünne Luft

Der SMI eilt von Rekord zu Rekord. Doch einige Aktien dürften das Tempo nicht mitgehen können. Ein Kommentar von FuW-Chefredaktor Jan Schwalbe.

«Qualität ist gefragt, und davon gibt es in der Schweizer Aktienlandschaft einiges.»

Der Swiss Market Index eilt von Rekord zu Rekord. Seit Anfang Jahr hat das Blue-Chip-Barometer bereits 10% zugelegt. Einiges spricht dafür, dass diese Avancen weitergehen. Qualität ist gefragt, und davon gibt es in der Schweizer Aktienlandschaft und besonders im SMI (SMI 12'266.46 +0.88%) einiges. Doch im SMI gibt es auch Titel, die ich im Moment nicht kaufen würde.

ABB (ABBN 32.28 +1.22%) beispielsweise traue ich keine allzu grossen Sprünge zu. Es wird dauern, bis sich die neue Struktur in höheres Wachstum und Erfolg ummünzt. Zudem sind die Valoren recht teuer. Verstehen Sie mich nicht falsch, ABB ist ein Top-Unternehmen, doch die Aktien sind ausgereizt. Auch für Schindler (SCHP 242.50 +2.32%) bin ich vorsichtig. Die hohen Rohstoffpreise, Margendruck und die hohe Bewertung tragen dazu bei.

Ebenfalls zurückhaltend bin ich, wenn es um Adecco (ADEN 44.59 +4.18%) geht. Die Dividende ist zwar attraktiv, und die prognostizierte Wirtschaftserholung ist kein schlechtes Argument, doch ich glaube, dass die Erholung und auch die Auswirkungen im Arbeitsmarkt überschätzt werden. Das dürfte sich im Aktienkurs zeigen. Dann auch noch Novartis (NOVN 74.24 +1.09%): Natürlich gehören sie in jedes Depot, doch die Pandemie hat als Bremse gewirkt, was man im Kursverlauf sieht. Noch ist der Zeitpunkt für einen Positionsaufbau nicht gekommen.

Vorsichtig bleibe ich, wenn es um die beiden Grossbanken geht. Zu unsicher ist mir das Umfeld und zu hoch das Risiko. Sie mögen sich nun fragen: Soll ich denn all diese Aktien gleich «shorten»? So weit würde ich nicht gehen. Wenn Sie die Titel bereits im Depot haben, würde ich mich ebenfalls nicht von ihnen trennen. Doch von einem Aufstocken rate ich ab.