Unternehmen / Konsum

Dufry angeblich an Autogrill interessiert

Der Duty-Free-Shop-Betreiber interessiert sich laut Medienberichten für eine Übernahme der italienischen Autogrill-Gruppe.

(AWP) Der Reisedetailhändler Dufry (DUFN 30.30 +2.71%) erwägt laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg einen Zusammenschluss mit der italienischen Autogrill-Gruppe. So könnte Dufry die mehrheitlich im Besitz der Benetton-Familie stehende Autogrill-Gruppe übernehmen und dabei mit eigenen Aktien bezahlen, schrieb Bloomberg unter Berufung auf Insider.

Unter einem solchen Arrangement würde die Benetton-Familie zum grössten Anteilseigner an der kombinierten Einheit, heisst es weiter. Die beiden Unternehmen kämen gemeinsam auf eine Bewertung von rund 6,6 Mrd. $. Allerdings seien die Überlegungen noch in einer frühen Phase – es sei noch nicht sicher, ob es zu einer solchen Transaktion kommen könnte.

Bei Dufry war am Dienstagabend auf AWP-Anfrage niemand für eine Stellungnahme erreichbar. Der Aktienkurs von Dufry legte am späten Dienstagnachmittag kurzzeitig deutlich zu und schloss mit einem Plus von 1,6%. In Italien wurden die Autogrill-Aktien laut Medienberichten gleichzeitig nach einem starken Anstieg vom Handel ausgesetzt.

Bereits im Sommer 2021 hatte es Gerüchte über ein Interesse von Dufry am italienischen Betreiber von Flughafen- und Autobahnraststätten Autogrill (AUL 6.42 -2.34%) gegeben. Diese waren allerdings damals von beiden Unternehmen dementiert worden.

Die komplette Historie zu Dufry finden Sie hier. »