Unternehmen / Konsum

Dufry-CEO: Zölle nicht schädlich für Duty-Free-Geschäft

Dufry-Chef Julian Diaz zeigt sich im Video-Interview mit dem Wachstum im ersten Quartal zufrieden.

(AWP) Der CEO des Reise-Detailhändlers Dufry (DUFN 86.26 -2.77%), Julian Diaz, zeigt sich mit dem organischen Wachstum im ersten Quartal zufrieden, einzig Brasilien und Argentinien hätten sich schwächer entwickelt. Saisonal bedingt weise das Unternehmen in den ersten drei Monaten oft einen Verlust aus. Der Handelsstreit zwischen den USA und China berge Konjunkturrisiken, die Einführung von Zöllen könne jedoch auf das Duty-Free-Geschäft sogar eine belebende Wirkung haben, sagte der Manager am Dienstag in Zürich gegenüber AWP-Video.

Leser-Kommentare