Unternehmen / Konsum

Dufry gewinnt vor Gericht

Der Reisedetailhändler darf in Brasilien 40 bis 50 Mio. Fr. an Steuern zurückfordern. Der Entscheid eines Bundesgerichts ist rechtskräftig geworden.

(AWP) Dufry darf in Brasilien zu viel bezahlte Steuern aus früheren Jahren zurückfordern. Eine brasilianische Tochter des Reisedetailhändlers hat sich vor Gericht gegen die Steuerbehörde durchgesetzt.

Der entsprechende Entscheid eines Bundesgerichts in Rio de Janeiro sei rechtskräftig geworden, teilte Dufry am Freitag mit. Derzeit würden die konkrete Höhe der Steuerrückforderung geprüft, ebenso wie Effekte, die diese teilweise oder ganz ausgleichen würden sowie der Zeitpunkt der Rückzahlung und die finanziellen Auswirkungen.

Aktuell rechnet Dufry unter dem Strich mit einem positiven einmaligen Effekt von 40 bis 50 Mio. Fr. in der Rechnung für das Geschäftsjahr 2019. Allerdings dürfte es bis zur tatsächlichen Rückzahlung dauern, wie es im Communiqué hiess: Dufry müsse nun erst die Durchsetzung der Rückzahlung initiieren, was sich über Jahre hinziehen könnte.

Die komplette Historie zu Dufry finden Sie hier. »

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.