Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Index-Fokus
Märkte / Aktien

Dutertes Kurswechsel verunsichert Börse

Der streitlustige, unberechenbare Charakter des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte kommt am lokalen Aktienmarkt nicht gut an.

Präsident Rodrigo Duterte ist wahrlich nicht als Mann der feinen Zwischentöne bekannt: Seit der 71-Jährige an der Spitze der philippinischen Regierung steht, haben seine derben Äusserungen des Öfteren für Kopfschütteln gesorgt. Deutlich schwerer als seine verbalen Ausrutscher wiegt freilich der aussenpolitische Kurswechsel.

Duterte erklärte mehrfach, sich von den USA – seit Dekaden enger Verbündeter der Philippinen – abwenden und sich dafür China und Russland annähern zu wollen. Ausserdem sollen über die kommenden zwei Jahre alle amerikanischen Soldaten aus dem Land abziehen. Ob seine Sympathien für den designierten US-Präsidenten Donald Trump an diesen Plänen etwas ändern werden, ist zurzeit schwer abzuschätzen. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?