Märkte / Aktien English Version English Version »

Ed Yardeni: «Für den Aktienmarkt ist das alles bullish»

Ed Yardeni, Chef von Yardeni Research, bezeichnet die GameStop-Geschichte als Nebenschauplatz. Für Anleger wichtiger sei die lockere US-Geldpolitik.

Ed Yardeni ist für den weiteren Verlauf an den Aktienmärkten zu­versichtlich. Daran ändern auch die jüngsten Turbulenzen an Wallstreet nichts. Gemäss dem Gründer des unabhängigen Anlageberaters Yardeni Research in New York, der in der Finanz­branche als «Dr. Ed» bekannt ist, sollten Investoren versuchen, den Lärm auszublenden. Die «Reddit GameStop Connection» sorge zwar für Schlagzeilen, am Ende handle es sich dabei aber nur um einen Nebenschauplatz.

Herr Yardeni, wie beurteilen Sie die ­jüngsten Turbulenzen an Wallstreet?
In vergangenen Jahren hatten wir gelegentlich einen Flash Crash – einen Markteinbruch, der auf Algorithmen zurückzuführen ist. Nun gibt es von den sozialen Medien verursachte verstärkte Marktausschläge. Das ist eine neue Quelle von Volatilität. Anleger müssen lernen, damit zu leben und sie so gut es geht auszublenden. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Hans Henke 02.02.2021 - 16:24

ich bin davon überzeugt, dass jedes jahrhundert seine schwerwiegenden krisen
hat. somit bin ich davon überzeugt, dass wir, ausgelöst durch corvid-19 – in
eine krise wie 1929 hinein manövrieren werden. wann? das wissen wir noch
nicht, vielleicht wissen wir es nach der corona-krise. also aufpassen!!!!