Unternehmen / Energie

Edisun hält Dividende stabil

Der Solarstromspezialist schreibt 2020 weniger Umsatz und Gewinn. Auf 2021 blickt er zuversichtlich.

(AWP) Der Solarstromspezialist Edisun (ESUN 117.00 -2.5%) Power hat wie angekündigt im vergangenen Geschäftsjahr 2020 weniger umgesetzt und ein leicht tieferes Ergebnis erzielt. Dennoch wird die Dividende stabil gehalten und der Ausblick ist zuversichtlich.

Der Umsatz sank um 13% auf 12,4 Mio. Fr., wie die Firma am Freitag mitteilte. Das Ergebnis auf Stufe Ebitda fiel um 16% auf 8,7 Mio. Fr. und der Reingewinn verringerte sich um 8 Prozent auf 3,3 Mio. Fr. Damit wurde das zum Halbjahresergebnis ausgegebene Gewinnziel von 2,8 Mio. Fr. übertroffen.

Die Aktionäre sollen zudem eine stabile Dividende von 1.10 Fr. je Aktie aus Kapitaleinlagereserven erhalten.

Tiefere Strompreise in Spanien

Vor allem im ersten Halbjahr führte die Corona-Krise in Spanien zu tieferen Strompreisen. Zudem lag die dortige Stromproduktion um 5% unter dem Vorjahr, während die Wetterbedingungen in Mitteleuropa «ausgezeichnet» gewesen seien. Insgesamt lag die Stromproduktion mit 47’570 MWh um 4% unter dem Wert von 2019. Zudem wirkte sich der schwächere Eurokurs negativ auf den Ertrag aus.

Am 30. Dezember 2020 ging die Anlage in Mogadouro (Portugal) ans Netz. Dadurch sowie durch Investitionen in weitere Projekte in Portugal stieg die Bilanzsumme um gut 15% auf 202 Mio. Fr. Durch die Finanzierung der neuen Anlagen stiegen gleichzeitig auch die Schulden, so dass die Eigenkapitalquote auf 40,4 von 45,4% im Vorjahr sank.

Für das laufende Jahr richtet Edisun den Fokus auf die Umsetzung der restlichen vier portugiesischen Anlagen. Corona-bedingt hätten sich hier allerdings Verzögerungen ergeben, so dass erst im Laufe des Jahres 2022 mit einem Netzanschluss gerechnet wird. Für 2021 geht die Gruppe operativ von einem Nettoresultat von 3,7 Mio. Fr. aus.

Die komplette Historie zu Edisun finden Sie hier.»

Leser-Kommentare