Unternehmen / Ausland

Ein Ausdauersportler an der Spitze von Boeing

Mehr als 15 000 km Rad fährt Boeing-CEO Dennis Muilenburg pro Jahr. Ausdauer wird er angesichts der aktuellen Krise um die Boeing 737 Max auch brauchen.

Es waren nüchterne, knappe Worte, mit denen sich Dennis Muilenburg nach dem Absturz der Boeing 737 Max 8 meldete.  Seine Gedanken und Gebete seien bei den Passagieren von Flug 302 der Ethiopian Airlines und ihren Angehörigen, twitterte der Boeing-CEO nach der Katastrophe am vergangenen Sonntag. Passend für jemanden wie Muilenburg, der als Prototyp eines harten Geschäftsmannes beschrieben wird. Seit mehr als dreissig Jahren arbeitet der 55-Jährige, der sich auf seinem Twitter-Profil als passionierten Radfahrer und Luftfahrtenthusiasten bezeichnet, für den Konzern.

Muilenburg ist Boeing: Begonnen hat er als Praktikant während seines Studiums als Flugzeugingenieur. Im ersten Jahrzehnt seiner Karriere hat er Flugzeuge in Seattle entworfen. Seit 2015 ist Muilenburg CEO, Vorsitzender des Verwaltungsrats und Präsident des amerikanischen Traditionskonzerns, der bereits 1916, mitten im Ersten Weltkrieg, gegründet worden ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare