Märkte / Aktien

Ein China-Engagement bleibt riskant

Die Zero-Covid-Massnahmen der chinesischen Regierung sorgen für neues Ungemach. Aktienanleger müssen sich weiterhin nach der Politik richten.

In China werden neue Lockdowns wegen einiger Dutzend Covid-19-Fälle verhängt – aktuell sind in drei Städten rund 20 Mio. Chinesen deswegen eingeschlossen. Das ist die Folge der dortigen Zero-Covid-Politik. Die ansteckendere Omikronvariante macht nun weitere Lockdowns wahrscheinlicher – die Unsicherheit um das Wirtschaftswachstum steigt.

Auch wenn die lokalen Lockdowns bisher ausreichen, um die Zahl der Fälle unter Kontrolle zu halten (vgl. Grafik 1), sind grössere wirtschaftliche Schäden absehbar. So verkündet die Investmentbank Goldman Sachs: «Angesichts der jüngsten Entwicklung korrigieren wir unsere Wachstumsprognose für 2022 von zuvor 4,8 auf 4,3%.»

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare