Unternehmen / Ausland

Ein Denkzettel für ExxonMobil

Die Mehrheit der Aktionäre will vom amerikanischen Öl- und Gasmulti wissen, wie der Kampf gegen den Klimawandel den Unternehmenswert verändern könnte. Das Management muss nun über die Bücher.

Laura Elmiger

Für die Unternehmensführung von ExxonMobil ist es eine Niederlage. 62% der Investoren haben an der Aktionärsversammlung am 31. Mai für eine detaillierte Analyse des Risikos gestimmt, das der globale Kampf gegen den Klimawandel und die Elektrorevolution für das Geschäft des Öl- und Gasmultis mit sich bringen. Konkret fordert die Investorengruppe um den New York Pension Fund und den Church of England Investment Fund jährliche Stresstests. Sie sollen zeigen, wie Regelungen zur Reduktion der Treibhausgase und neue Energietechnologien den Wert von Öl- und Gasanlagen in Zukunft beeinflussen werden.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?