Unternehmen / Finanz

Cembra-CEO: «Ein Schock für alle Beteiligten»

Holger Laubenthal, CEO von Cembra Money Bank, will mit mehr Digitalisierung und dem Ausbau bestehender Geschäfte die Equity Story wiederbeleben.

Die Kreditspezialistin hat sich vom Verlust der Migros als grösster Kundin im Kreditkartengeschäft noch nicht erholt – der Aktienkurs von Cembra siecht seit Monaten vor sich hin. Im Gespräch mit FuW erklärt Cembra-CEO Holger Laubenthal, was er sich von der neuen Strategie erhofft, warum es ­gerade jetzt hohe Investitionen in die ­IT-Systeme braucht und wie die Bank das Dividendenversprechen halten will.

Herr Laubenthal, das Zinsniveau ist gestiegen, wie wirkt sich das auf Cembra aus?
Wir sind in einer komfortablen Lage. Im Vergleich zu klassischen Banken sind wir weniger von der Zinssituation abhängig. Wir sind sehr langfristig refinanziert, über die Zyklen hinweg.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?