Unternehmen / Finanz

Ein gar kleiner Markt für neuartige Banken

Die Bank der Zukunft: Zak und Neon verfolgen unterschiedliche Strategien.

Revolut hat die Schweiz fest im Griff. Die britische Challenger-Bank zählt hierzulande inzwischen gegen 300 000 Kunden. Von solchen Zahlen können die zwei Schweizer Vertreter dieser neuen Art von Banken nur träumen. Zak, die vor zwei Jahren von der Bank Cler gegründete Digitalbank, hat rund 30 000 Kunden, wie sie kürzlich bekanntgegeben hat. Bei der im vergangenen Frühling gestarteten Neon sind es rund 15 000. Zu den Investoren von Neon gehört TX Group, die auch «Finanz und Wirtschaft» herausgibt. Mit solchen Zahlen lässt sich auch eine Bank, die ausschliesslich auf dem Smartphone verfügbar ist, kaum profitabel betreiben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare