Neues Personal, altes Erfolgsrezept: Bei Barry Callebaut läuft gerade eine Zeit des moderaten Umbruchs. Dabei wird sich einiges verändern, während möglichst vieles gleich bleiben soll. Ende August verlässt CEO Antoine de Saint-Affrique das Unternehmen für den Chefposten beim französischen Lebensmittelriesen Danone. Eben erst, Ende 2020, ist Finanzchef Remco Steenbergen zur Lufthansa gewechselt.

Beide Schlüsselpositionen konnten jedoch mit internen Nachfolgern besetzt werden, zudem wechselt Saint-Affrique in den Verwaltungsrat. Peter Boone, der neue CEO, leitet seit vier Jahren die Region Nord- und Südamerika und sitzt seit 2012 in der Geschäftsleitung des Schokolade- und Kakaokonzerns. Der neue Finanzchef ist ebenfalls ein Eigengewächs. Ben De Schryver arbeitet seit 1999 im Konzern. Mit seiner Treue ist er nicht allein: Rund 1000 der insgesamt 12 000 Mitarbeiter sind seit der Fusion von Cacao Barry und Callebaut vor 25 Jahren dabei.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?