Märkte / Makro

«Ein ‹Weiter wie bisher› ist keine Option»

Gerd Häusler, ehemaliger CEO der Bayerischen Landesbank und G30-Mitglied, will die drohende Rentenkrise bekämpfen. Mit weitreichenden Forderungen.

Die Welt steuert auf eine Rentenkrise  ungeahnten Ausmasses zu. Das zeigt ein Bericht des Ökonomen-Zirkels Group of Thirty (G30, vgl. Glossar). Gerd Häusler, ehemaliger CEO der Bayerischen Landesbank und ein Mitautor der Studie, weiss, welche Massnahmen nötig sind, um die Krise abzuwenden.

Herr Häusler, Sie rechnen für das Jahr 2050 mit einer globalen Finanzierungslücke der Altersvorsorge von 15,8 Bio. $. Lässt sich die Entwicklung stoppen?
Die Lücke schliesst sich rein arithmetisch in jedem Fall. Entweder treffen wir die nötigen Massnahmen, oder Pensionäre des Jahres 2050 bekommen sehr viel weniger Geld, oder die Schuldenlast wird für künftige Generationen deutlich grösser.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.