Unternehmen / Schweiz

Einfach Geld sparen

Die Kostenunterschiede bei Privatkonten sind massiv. Der «Finanz-Check» zeigt, was bei der Wahl des Anbieters von Bankdienstleistungen zu beachten ist.

Hier ein geringer Betrag für einen Zahlungsauftrag, dort ein paar Franken zusätzliche Kosten für den Geldbezug am Bankomaten: Der Gebührendschungel im Finanzbereich ist dicht. Die schlechte Nachricht: Besserung ist nicht in Sicht, es dürfte vielmehr noch komplexer werden. Für Banken lohnt sich selbst die Erhebung von Kleinstgebühren. Die gute Nachricht: Wer regelmässig die Konditionen derjenigen Finanzdienstleistungen überprüft, die er regelmässig braucht, kann jährlich mehrere hundert bis tausend Franken sparen.

In der fünfteiligen Serie «Der Finanz-Check» beleuchtet «Finanz und Wirtschaft» in Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Online-Vergleichsdienst Moneyland.ch oft genutzte Bankdienstleistungen. Andi Aufstrebend, Rita Redlich und Siegfried Sicher (vgl. Texte oben) sind drei Personen mit unterschiedlichen Ansprüchen und Vermögen. Sie begleiten die Serie in den kommenden Wochen und zeigen, worauf zu achten ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare