Unternehmen / Konsum

Einfaches Spiel für Richemont

Die Erwartungen an das Halbjahresergebnis sind zuletzt massiv gesunken. Der Luxusgüterkonzern wird dennoch ein gutes Resultat vorweisen.

Der Handelskrieg zwischen den USA und China, das sich verlangsamende Wachstum im Reich der Mitte sowie die Angst vor einem Einbruch der dortigen Konsumentenstimmung – schon fast kaskadenartig hat sich die Furcht der Anleger vor einer Eintrübung des Umfelds im Luxusgüterbereich gesteigert.

Wenn am Freitag der Genfer Luxusgüterkonzern Richemont die Geschäftszahlen zum ersten Halbjahr 2018/19 vorlegt, wird auch er über eine weiterhin positive Entwicklung berichten können. Das lässt sich aus den diversen Zahlen der Konkurrenz ableiten, die bislang nicht die geringsten Zeichen einer Abschwächung in China festgestellt hat. Auch Richemont hat jüngst beim Trading Update nach fünf Monaten solide Wachstumszahlen präsentiert.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare