Unternehmen / Finanz

Einige bleiben ohne Schutz

Immer mehr Versicherer ahnden klimabelastendes Verhalten von Unternehmen mit der Verweigerung von Versicherungsschutz. Wer Treibhausgase reduziert, wird belohnt.

Manche Versicherer weigern sich, Unternehmen mit besonders schlechter Klimabilanz künftig weiterhin Deckung anzubieten. Ausgeschlossen würden zunächst Gesellschaften, die mehr als 30% der Einnahmen oder des Stromverbrauchs aus der Schürfung und der Nutzung von Kohle oder Ölsand bestreiten, schreibt der Versicherer Zurich Insurance in einer Mitte Jahr publizierten Strategieanpassung.

Mit betroffenen Unternehmen würden Wege zu einer ökologisch weniger bedenklichen Energienutzung besprochen. Die Manager wissen, dass ein Betrieb ohne Versicherungsschutz verwundbar ist. Die Zurich-Gruppe macht mit der Anpassung der Kundenstrategie unmissverständlich klar, sie werde ihre global führende Marktposition für klimapolitische Ziele einsetzen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.