Unternehmen / Konsum

Elliott lässt Aryzta vorerst laufen

Analyse | Der Hedge Fund beendet den Übernahmeversuch fürs Erste, behält den Tiefkühlbäcker aber im Visier.

Nach wochenlangem Hin und Her zieht Elliott einen vorläufigen Schlussstrich unter den Versuch, Aryzta zu übernehmen. Am Dienstag teilte die britische Tochtergesellschaft Elliott Advisors (UK) mit, das Angebot sei abgelaufen. «Wir nehmen die Entscheidung des Aryzta-Verwaltungsrats zur Kenntnis, wonach unser Angebot nicht angenommen wird», heisst es weiter.

Elliott wollte sämtliche Aryzta-Aktien übernehmen und bot 0.80 Fr. pro Titel, also rund 790 Mio. Fr. für das gesamte Unternehmen. Am Dienstagnachmittag stand der Aktienkurs bei 0.66 Fr. Am vergangenen Freitag hatte der Verwaltungsrat von Aryzta die Übernahmepläne von Elliott offiziell abgelehnt. Man werde die von Elliott vorgeschlagene Transaktionsvereinbarung nicht eingehen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Romano Maggetti 24.12.2020 - 10:26

Größtes Vertrauen in ein geeintes Komitee, das klare Vorstellungen hat, wie man das Unternehmen wiederbeleben kann.