Unternehmen / Industrie

Ems-Chemie beeindruckt

Analyse | Der Hersteller von Hochleistungskunststoffen will 2019 die gute Leistung des vergangenen Jahres mindestens wiederholen.

Das laufende Jahr kann für Ems-Chemie ein weiteres Rekordjahr werden. Wirtschaftliche Verlangsamung, politische Instabilität, gefährdete Konsumentenstimmung: All das nimmt die Unternehmensführung ernst, so ernst, dass sie schon Anfang 2018 ein Effizienzprogramm aufgegleist hat. Es umfasst inzwischen über 400 Einzelmassnahmen, deren Wirkung sich vor allem im laufenden Jahr entfalten soll.

Doch da ist auch dieser Glaube an die eigenen Fähigkeiten – an das Vermögen, im Kerngeschäft mit Spezialitäten im Bereich der Hochleistungspolymere ständig neue, hochmargige Produkte hervorzubringen und ebensolche Anwendungen zu realisieren. Beides zusammen mündet in einen zentralen Satz zum Jahres­abschluss: Betreffend die eigene Geschäftsentwicklung sei Ems trotz allem zuversichtlich. Das Trotz-allem umfasst auch das Schwächeln des Autosektors, der gut 60% zum Gruppenumsatz beiträgt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare