Wer Kursentwicklungen beurteilt, hat grundsätzlich die Wahl. Er kann die Dinge von der passiven Seite her anpacken. Das ist in weiten Teilen risikolos und weniger aufwendig als eine aktive Herangehensweise. Ein Beispiel: Die Aktie von Ems-Chemie hat Anfang vergangener Woche ein neues Jahreshoch verzeichnet. Das kann man kommentieren und dazu feststellen, dass der Aufwärtstrend weiter intakt ist. Das ist alles korrekt, bietet aber nur geringen Nutzen. Es geht besser. Aber dafür müssen die Überlegungen über die reine Kommentarebene hinausgehen.

Ems-Chemie hat vom Dezembertief bis zum Hoch von Mitte März 30% an Wert zugelegt. Jeder Börsianer weiss, dass das für eine so kurze Zeit ziemlich viel ist. Man darf auch vermuten, dass die Aufwärtsbewegung ab diesem Punkt auf Sättigungsmerkmale hin zu überprüfen ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare