Märkte / Aktien

Energie und Krypto schlagen 2021 alles

Die Notierungen für europäisches Öl und besonders Gas sind dieses Jahr kräftig gestiegen. Sie treiben die Inflation nach oben, wovon Kryptowährungen profitierten.

Eine anziehende Inflation und die globalen Lieferengpässe waren die wichtigsten Themen, die Anleger dieses Jahr beherzigen mussten. Dies spiegelt sich auch in den Erträgen der Finanzanlagen: So umstritten sie auch sein mögen, die grössten Gewinner waren die Kryptowährungen.

Sie lösten Gold vorerst als gebräuchlichen Teuerungsschutz in den Portfolios der Investoren ab. Eine noch schlechtere Performance als das Edelmetall fuhren Staatsanleihen weltweit ein, die vor allem unter steigenden Inflationsprämien litten.

Für Anleger aus der Schweiz, die sich global orientieren, spielte auch die Entwicklung am Devisenmarkt 2021 eine Rolle. Denn im Vergleich zum Franken wurde die US-Währung rund 4% teurer. Das bedeutet, dass Dollar-Anlagen höhere Erträge in der eidgenössischen Valuta abwerfen. Der Euro wurde dagegen 4% günstiger, was im Gegenzug die Performance schmälert.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?