Unternehmen / Ausland

Energiemultis forcieren Schieferöl und -gas

Vor allem Chevron und ExxonMobil drücken mächtig aufs Gaspedal und wollen bis 2023/24 rund 60% mehr fördern als bisher vorausgesagt.

Sie gehörten nicht zu denjenigen, die das Geschäft mit Schieferöl und -gas gross gemacht haben, aber jetzt  wollen sie darin kräftig wachsen: Die Rede ist von den Öl- und Gasmultis. So haben die US-Konzerne Chevron und ExxonMobil für die nächsten Jahre massive Produktionserhöhungen in diesem Bereich angekündigt.

Die britische BP hat sich mit der 10,5 Mrd. $ schweren Akquisition der US-Onshore-Aktiva von BHP Billiton in das Geschäft eingekauft. Und von der niederländischen Royal Dutch Shell heisst es, sie wolle für rund 8 Mrd. $ Endeavor Energy Resources, ein in Schieferöl und -gas aktives Explorations- und Produktionsunternehmen, übernehmen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare