Märkte / Immobilien

Entspannter Immobilienmarkt Schweiz

Nach der langjährigen Hausse nimmt die Wahrscheinlichkeit einer sanften Landung zu. Ein Überblick über drei Teilmärkte.

Höhere Zinsen und auf dem Fuss folgende Wertverluste» hiess lange Zeit das Schreckgespenst auf dem Schweizer Immobilienmarkt. Nun gilt eine weiche Landung nach der längsten Hausse unter den Marktteilnehmern als wahrscheinlichstes Szenario. Ein erster moderater Zinsschritt wird frühestens Ende Jahr erwartet, einen steilen Anstieg zieht niemand mehr ernsthaft in Betracht.

Doch die Rahmenbedingungen bleiben anspruchsvoll. Antriebskräfte wie Konjunktur und Zuwanderung verlieren an Zug, was die Nachfrage dämpft. Gleichzeitig wächst das Angebot – nicht zuletzt weil der Anlagenotstand institutioneller Investoren weiterhin kein anderes Ventil als Immobilien kennt. Die Risiken sind aber unterschiedlich verteilt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare