Unternehmen / Immobilien

EPH kehrt in Gewinnzone zurück

Die Immobilien-Beteiligungsgesellschaft erwartet nach dem Verlust im Vorjahr einen Reingewinn von bis zu 30 Mio. $.

(AWP) Die Immobilien-Beteiligungsgesellschaft Eastern Property Holdings Ltd (EPH) ist im vergangenen Jahr in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Man erwarte einen Reingewinn von bis zu 30 Mio. $, teilte die Gesellschaft anhand von vorläufigen Zahlen in einem Communiqué mit. Im Vorjahr hatte das Unternehmen einen Reinverlust von 10,86 Mio. $ hinnehmen müssen.

Damals hatte EPH einen Währungsverlust von 3,44 Mio. $ erlitten. Aufgrund der deutlichen Abschwächung des russischen Rubels um mehr als 20% bis Ende 2018 erwartet die Firma nun signifikante Fremdwährungsgewinne. Diese seien im wesentlichen auf die Neubewertung der Anlageimmobilien in Russland zurückzuführen, hiess es weiter. Trotz dieses Gewinns werde der Wert des Immobilienportfolios durch die Rubelschwäche sinken.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.