Unternehmen / Ausland

EPH steigert den Mietertrag dank Zukäufen

Dank zwei Übernahmen in Moskau konnte Eastern Property den Mietertrag in den ersten neun Monaten um mehr als 3 Mio. $ steigern.

(AWP) Die Eastern Property Holdings (EPH) hat in den ersten neun Monaten 2014 die Mieteinnahmen im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Netto schauten 8,99 Mio. $ heraus nach 5,72 Mio. im Vorjahr. Die Steigerung wird in einer Mitteilung vom Freitag mit der Komplettübernahme der Liegenschaften Geneva House und Berlin House in Moskau begründet.

2011 hatte EPH je 90% an den Liegenschaften an private Investoren veräussert, Ende August wurden die Anteile den Angaben zufolge zurückgekauft. Der Transaktionspreis lag bei insgesamt 148,5 Mio. $. Der Anteil der Übernahmen an den gesamten Einnahmen lag bei 1,47 Mio. (Geneva House) bzw. 1,38 Mio. (Berlin House). Per Ende September wurde zudem eine Liegenschaft im Norden Moskaus (Polar Lights Businesscenter) für 152,8 Mio. $ erworben. Finanziert worden seien die Käufe mit Hilfe von zwei Anleihenplatzierungen im Volumen von 270 Mio. $.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?