Unternehmen / Immobilien

EPH verringert Verlust

Die Immobiliengesellschaft, die auf Immobilien in Russland spezialisiert ist, hat 2017 einen deutlich geringeren Verlust geschrieben.

(AWP) Das Immobilienunternehmen Eastern Property (EPH 28.8 0%) Holdings (EPH), das auf Immobilien in Russland spezialisiert ist, hat auch 2017 einen Verlust hinnehmen müssen. Allerdings fiel dieser mit 10,9 Mio. $ deutlich geringer aus als 2016, als ein Fehlbetrag von 70,5 Mio. $ zu Buche stand. Der erneute Verlust sei hauptsächlich auf Verluste aus den Währungsveränderungen resultiert, heisst es in einer Mitteilung der an der SIX kotierten Gesellschaft vom Montagmorgen.

2016 hatte das Unternehmen einen Netto-Devisenverlust in Höhe von 85,0 Mio. $ ausgewiesen. Dieser reduzierte sich im vergangenen Jahr auf 3,44 Mio. $. Trotz des erneuten Verlusts sei das Nettovermögen aufgrund von kumulierten Umrechnungsdifferenzen gewachsen. Der Wert der Immobilien belief sich Ende 2017 auf 874,8 Mio. $ verglichen mit 765,4 Mio. $ vor Jahresfrist. Dieser Anstieg stamme vor allen aus dem Erwerb eines 94-Prozent-Anteils an dem Büro- und Geschäftsgebäude «Work Life Center» in Hamburg, heisst es weiter. Auf dem bestehenden Portfolio musste EPH eine Wertberichtigung von 8,1 Mio. $ vornehmen. Die Mieteinnahmen betrugen 70,5 Mio. $, was zu einem operativen Ergebnis vor Steuern von 11,7 Mio. $ reichte.

Der innere Wert der EPH-Aktie stieg per Ende 2017 von 36.35 auf 37.43 $. Die wenig gehandelten Titel verkehren an der SIX mit einem Abschlag von fast 25%.

Leser-Kommentare