Unternehmen / Immobilien

Epic Suisse sagt Börsengang ab

Die Immobiliengesellschaft verschiebt ihre Aktienplatzierung an der Schweizer Börse. Mögliche Investoren überrascht das nicht.

Kurz vor der Ziellinie wird zum Rückzug geblasen. Der für den 1. Oktober angekündigte Börsengang von Epic Suisse fällt vorerst ins Wasser, wie die Gesellschaft am Dienstag bekannt gegeben hat. Das auf Gewerbeimmobilien spezialisierte Unternehmen gibt als Begründung die «Marktbedingungen» an. Zusammen mit der hauptverantwortlichen UBS Investment Bank sei man zu diesem Schluss gekommen.

In der Tat hat die Nervosität an den Börsen jüngst wieder zugenommen. Die Angst vor weiteren Massnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus und die bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen haben den Risikoappetit der ­Anleger gezügelt. Im Gespräch mit Im­mobilieninvestoren wird aber auch klar, dass Epic nicht restlos überzeugt hat. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare