Unternehmen / Immobilien

Epic Suisse nennt Termin für Börsengang

Die Gewerbeimmobiliengesellschaft Epic Suisse will am 25. Mai an die SIX.

(AWP) Die Preisspanne für die angebotenen Aktien liegt zwischen 67 und 77 Fr. je Aktie, wie die Immobiliengesellschaft am Dienstag mitteilt. Das entspricht einer Marktkapitalisierung von 682 bis 757 Mio. Fr. Unter der Annahme einer vollständigen Ausübung der Mehrzuteilungsoption käme sie auf 702 bis 777 Mio. Fr. zu liegen. Die Gesellschaft will maximal knapp 2,99 Mio. neue Aktien ausgeben, wovon knapp 300’000 für die Mehrzuteilungsoption vorgesehen sind. Der erste Handelstag an der SIX Swiss Exchange ist für oder um den 25. Mai  vorgesehen.

Wie bereits bekannt, will Epic Suisse im Rahmen des Börsengangs ausschliesslich mit Primäraktien rund 200 Mio. Fr. einnehmen. Der Nettoerlös soll in erster Linie zur Finanzierung künftiger Akquisitionen, laufender Entwicklungsprojekte sowie für Investitionen und allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden. Darüber hinaus sollen Bankfinanzierungen und Aktionärsdarlehen getilgt werden.

Mit dem Börsengang will Epic ausserdem schneller wachsen, den Zugang zu Kapitalmärkten sichern, die Finanzierungsflexibilität erhöhen sowie das Unternehmensprofil und den Bekanntheitsgrad in der Öffentlichkeit steigern.

Epic kauft und vermietet vor allem Büro- und Logistikgebäude sowie Einkaufszentren. Das Portfolio der 2004 gegründeten Gesellschaft umfasst 25 Immobilien mit einem Marktwert (per Ende 2021) von rund 1,5 Mrd. Fr. Damit wurden 2021 Nettomieteinnahmen von 58,6 Mio.. Fr. generiert. Der Gewinn hat sich im vergangenen Jahr auf 77,5 Mio. Fr. mehr als verdoppelt. Per Ende 2021 hatte Epic einen Net Asset Value (NAV) bzw. einen inneren Wert von 578 Mio. Fr.

Attraktive Dividendenpolitik angestrebt

Für das Geschäftsjahr 2022 soll eine Dividende von 3 Fr. je Aktie ausgerichtet werden, wie ebenfalls bereits vor gut einer Woche mitgeteilt wurde. Epic strebe eine attraktive Dividendenpolitik an. Demnach sollen über 80% der Mittel aus Geschäftstätigkeiten ausgeschüttet werden.

Die Gründer und Hauptaktionäre Alrov Group (Anteil 77,8%) und die Familie Greenbaum (22,2%) werden im Rahmen des Börsengangs keine Aktien verkaufen. Sie blieben voll in Epic investiert und nähmen langfristig an der Unternehmensentwicklung teil, heisst es weiter.

Der Börsengang wird von Credit Suisse und der Zürcher Kantonalbank als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners durchgeführt. Weiter mit an Bord ist Swiss Finance & Property als Co-Manager.