Unternehmen / Finanz

Ermotti soll laut einem Bericht dieses Jahr zurücktreten

Der CEO der UBS, Sergio Ermotti, habe gegenüber dem Management seinen Rückzug angekündigt, wie Bloomberg schreibt.

(AWP) Der Chef der Grossbank UBS (UBSG 11.22 -0.36%), Sergio Ermotti, soll laut einem Medienbericht noch im laufenden Jahr zurücktreten. Das habe der CEO gegenüber dem Management angekündigt, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Die Bank soll bereits begonnen haben, intern und extern nach einem Nachfolger Ausschau zu halten.

Den Kreisen zufolge befinde sich der Co-Chef der internationalen Vermögensverwaltung, Iqbal Khan, nicht unter den führenden Kandidaten für die Top-Position. Er sei noch nicht lange genug bei der Bank, hiess es. Die UBS kommentierte die Meldung gegenüber der Nachrichtenagentur wie üblich nicht.

Im vergangenen Herbst wurde in Medienberichten darüber spekuliert, dass Ermotti noch mindestens bis zur GV 2021 Chef der UBS bleiben wolle.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Aloys K. Osterwalder 14.02.2020 - 11:36

Bitte um klare Transparenz seitens der UBS, auch im
Zusammenhang mit dem allfälligen Wechsel des VRP.
Ist diese Ankündigung ein Warnzeichen zum
UBS-Ergebnis 2019?