Märkte / Makro

Es droht eine neue Subprimekrise

Der Anstieg des Meeresspiegels ist ein Problem für Immobilien in Küstenstaaten wie Florida und New York. Verstärkt wird das Problem durch falsche Anreize.

Florida hatte Glück. Am 6. August drehte Wirbelsturm «Dorian» vor dem Erreichen des Festlandes nach Norden ab. Knapp entging der «Sonnenscheinstaat» einer Katastrophe – hatte der Hurrikan der Stärke fünf in den Tagen zuvor mit der Verwüstung der Bahamas doch gezeigt, welche Kraft in ihm steckt. «Dorian» ist laut Phil Klotzbach keine Ausnahme. Wegen der aktuellen Strömung im Atlantik und des Klimawandels dürften grosse Hurrikans, die viel Niederschlag mit sich bringen, wahrscheinlicher werden.

Freuen über das rechtzeitige Abdriften von «Dorian» kann sich Florida nicht. Erstens dauert die Hurrikansaison noch bis Ende November und zweitens droht eine noch viel grössere Katastrophe durch den Anstieg des Meeresspiegels. Verglichen zu 1992 ist der Meeresspiegel bereits zehn Zentimeter gestiegen. Bis 2060 dürfte er sich um einen Meter erhöhen. Das geht aus der Prognose der Nationalen Ozean- und Atmosphärenbehörde hervor.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.