Märkte / Aktien English Version English Version »

«Es gibt noch mehr böse Überraschungen»

Dan Ivascyn, Chefinvestor von Pimco, rechnet 2019 mit weiteren Erschütterungen an den Märkten und sagt, wie Anleger das Portfolio am besten schützen.

Dan Ivascyn mag in der breiten Öffentlichkeit wenig bekannt sein. Der Chief Investment Officer von Pimco ist jedoch einer der mächtigsten Investoren der Welt. Das Bondhaus aus Südkalifornien, das zur Allianz-Gruppe gehört, bewirtschaftet aktiv rund 1700 Mrd. $ an Kundengeldern und rangiert unter den zehn grössten Vermögensverwaltern.

Ivascyn, der sich in den Medien nur selten äussert, rechnet auch 2019 mit Turbulenzen an den Finanzmärkten. Wegen der global labilen Konjunkturlage und der Risiken in der Politik könnte es sogar noch grössere Verwerfungen geben als letztes Jahr, sagt der unkomplizierte Amerikaner im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft».

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Tobias Schait 05.01.2019 - 12:05
Die Konjunkturaussichten sind robust. Viele Investoren lassen sich zu stark von kurzfristigen Aktienbewegungen leiten. Schwarzmaler hörte man 2016 prominent auftreten. Als sich die Märkte dann stabilisierten, waren sie schnell wieder verschwunden. “Politische Börsen haben kurze Beine”, heisst es in einem Bullenmarkt. In einem Bärenmarkt werden politische Unsicherheiten – die es immer gibt – auf einmal überbewertet. Wer immer wieder die… Weiterlesen »