Märkte / Rohstoffe

Es ist nicht nur Gold, das glänzt

Edelmetalle stehen in der Anlegergunst ganz oben. Und langsam, aber sicher läuft Silber dem grossen gelben Bruder den Rang ab.

Argentinien ist das einzige nach einem chemischen Element benannte Land der Welt. Die europäischen Entdecker hofften dort Silber – in Latein Argentum – zu finden. Ganz getäuscht haben sie sich in dieser Annahme nicht. Heutzutage befinden sich die grössten Produzentenländer tatsächlich in Lateinamerika. Mexiko und Peru verfügen über die grössten Silbervorkommen, gefolgt von China. Etwa 52% der globalen Produktion gehen auf diese drei För­derländer zurück. Argentinien reiht sich allerdings erst auf Rang neun ein.

Das weiche, weiss schimmernde Metall wird auch der arme Bruder des Goldes ­genannt. Angesichts der Kursdynamik des «armen» Bruders über die vergangenen Tage und Wochen konnten sich Inves­toren allerdings hoch erfreut die Hände reiben. Eine Investition hat durchaus zu Reichtum verhelfen können.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.