Unternehmen / Industrie

Ethos beantragt bei Sika Abschaffung des Opting-out

Der Aktionärsvertreter ruft alle Sika-Aktionäre auf, den Antrag zu unterstützen. Eine Abschaffung des Opting-out hätte ein öffentliches Übernahmeangebot zur Folge.

Die Ethos Stiftung und elf Aktionäre, die zusammen 1,7% des Kapitals vertreten, reichen gemäss eigenen Angaben am Dienstag einen Aktionärsantrag für die Tagesordnung der ausserordentlichen Generalversammlung der Sika ein, deren Einberufung am 10. Dezember bekanntgegeben wurde. Der Antrag verlangt die Streichung der Opting-out-Klausel aus den Statuten.

Elf Pensionskassen sind bereits dabei

Zu den Aktionären gehören gemäss der Mitteilung ausser Ethos: Aargauische Pensionskasse, die Anlagestiftung der Migros Pensionskasse, Bernische Pensionskasse, Caisse Inter-Entreprises de Prévoyance Professionnelle (CIEPP), Complan (Swisscom Pensionskasse), Luzerner Pensionskasse, Pensionskasse Basel Stadt, Pensionskasse Stadt Zürich, Pictet Funds SA (Ethos), Raiffeisen Futura Swiss Stock, Vontobel Fund CH – Ethos Equities Swiss Mid & Small.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare