Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Brexit
Märkte / Makro

EU ohne UK: Liberales Lager wird geschwächt

Ohne das Vereinigte Königreich fehlt in Brüssel die Vorkämpferin für eine liberale Wirtschaftspolitik. Das hat weitreichende Folgen.
Dies ist der erste Teil einer fünfteiligen Serie.

Das Vereinigte Königreich war die treibende Kraft hinter der Liberalisierung der europäischen Wirtschaftsordnung – das geht in der nun schon Jahre dauernden Brexit-Diskussion oft vergessen. Die konservative Premierministerin Margaret Thatcher war eine Verfechterin des europäischen Binnenmarkts. Unter Tony Blair hat Britannien die Personenfreizügigkeit 2004 mit sofortiger Wirkung auf alle neuen Mitgliedsländer ausgeweitet – die meisten anderen EU-Staaten machten bei der Osterweiterung Übergangsfristen geltend. Das sind nur zwei Beispiele, die verdeutlichen, dass sich die politische Landschaft in Brüssel verändern wird: Ohne das Vereinigte Königreich ist das liberale Europa nachhaltig geschwächt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Weitere Artikel aus dem Dossier «Brexit»

Alle Artikel »